rayLESS Living

 ERDSTRAHLEN UMLEITUNG

 Störzonen neutralisieren

 

Wenn die Erde Krank macht, kann man sich mit der Erdstrahlenumleitung schützen

Die Wasserader ist die bekannteste Erdstrahlung – oder besser: eine natürliche Störstrahlung. Allerdings gibt es weitere Erscheinungsformen. Allen ist gemein, dass sie sich ausschließlich mit radiästhetischen Methoden nachweisen lassen. Dabei schreitet ein Rutengänger eine Zone ab und achtet auf Veränderungen seines körperlichen Zustandes. Diese Veränderungen sind so minimal, dass er sie mit einer Rute sichtbar macht.

FÜR

Einen Raum bis 80m².

ANWENDUNG

Die Platte mit den Energiesymbolen nach oben flach auf den Fußboden legen.

WIRKUNG

Die Erdstrahlen (Reizeinheiten) werden über den Fußboden in die Wände umgeleitet und in der Decke wieder gleichmäßig aufgeteilt (Keine Abschirmung!)

VORTEIL

Alle negativen Schwingungen im Raum werden neutralisiert und gleichzeitig wird eine positive Wohlfühl-Atmosphäre aufgebaut.

REINIGUNG

Die Erdstrahlen-Umleitung ist waschbar, aber nicht spülmaschinenfest.

GRÖSSE

27,8 cm x 22 cm

Das Feinstoffliche wurde von Ihnen nun in die Reizeinheiten-Umleitung mit hineingenommen. Jetzt kann zu uns kommen wer will, die Negativität wird aufgelöst, nichts bleibt bei uns zurück

Traude Hackner

E R D S T R A H L U N G

Wenn die Erde Krank macht, kann man sich mit der Erdstrahlenumleitung schützen
Die Wasserader ist die bekannteste Erdstrahlung – oder besser: eine natürliche Störstrahlung. Allerdings gibt es weitere Erscheinungsformen. Allen ist gemein, dass sie sich ausschließlich mit radiästhetischen Methoden nachweisen lassen. Dabei schreitet ein Rutengänger eine Zone ab und achtet auf Veränderungen seines körperlichen Zustandes. Diese Veränderungen sind so minimal, dass er sie mit einer Rute sichtbar macht.

Die Radiästhesie fußt auf der Annahme, dass die Erdstrahlungs-Energie (Reizeinheiten) ungewollte Reaktionen – sprich: verschiedenste Krankheitssymptome – im Körper von Menschen auslöst, die sich dauerhaft in belasteten Zonen aufhalten. Folgende Störzonen sind bekannt:

Das gesamte Regenwasser sickert ins Erdreich und sammelt sich dort zu unterirdischen Bächen (Quellen) und Flüssen. Der energetische Effekt entsteht höchst wahrscheinlich durch die Reibung des Wassers an den Gesteinen. Welche Energie (Reizeinheit) das ist, kann physikalisch nicht exakt bestimmt werden.

Fest steht aber: ist der Mensch dauerhaft diesen Belastungen (Reizeinheiten) ausgesetzt, kann die Selbstheilung bzw. der natürliche Heilprozess des Körpers gestört werden. Man kann die   Erdstrahlung (Reizeinheiten) als Krankmacher bezeichnen, auch Schlafstörungen, Albträume,     Kreislauf- und Konzentrationsschwächen, Angstzustände, Dauermüdigkeit, Depressionen, Lernschwäche, Bettnässen, Schreikinder, Gereiztheit, Streitsucht, Migräne usw. kann dadurch hervorgerufen werden.

Unterirdische Hohlräume brechen ein. Auf diese Weise berühren sich Gesteine, die sonst durch isolierende Zwischenschichten getrennt sind, sie reagieren miteinander und erzeugen Energie in Form von Reizeinheiten.

Fest steht aber: ist der Mensch dauerhaft diesen Belastungen (Reizeinheiten) ausgesetzt, kann die Selbstheilung bzw. der natürliche Heilprozess des Körpers gestört werden. Auch diese Erdstrahlung (Reizeinheiten) kann man als Krankmacher bezeichnen. Schlafstörungen, Albträume,  Kreislauf- und Konzentrationsschwächen, Angstzustände, Dauermüdigkeit, Depressionen, Lernschwäche, Bettnässen, Schreikinder, Gereiztheit, Streitsucht, Migräne usw. können dadurch hervorgerufen werden.

Gesteinsverwerfungen haben einen ähnlichen Effekt wie Brüchen, allerdings ausgelöst durch die Erdplattenbewegungen, welche die Gesteinsschichten zusammenpressen und ineinander verkeilen, die Abstrahlung (Reizeinheiten)  ist jedoch wesentlich stärker als beim Gesteinsbruch.

Fest steht aber: ist der Mensch dauerhaft diesen Belastungen (Reizeinheiten) ausgesetzt, kann die Selbstheilung bzw. der natürliche Heilprozess des Körpers gestört werden. Auch diese Erdstrahlung (Reizeinheiten) kann man als Krankmacher bezeichnen. Schlafstörungen, Albträume,  Kreislauf- und Konzentrationsschwächen, Angstzustände, Dauermüdigkeit, Depressionen, Lernschwäche, Bettnässen, Schreikinder, Gereiztheit, Streitsucht, Migräne usw. können dadurch hervorgerufen werden.

Bekannt sind zwei Arten von relativ „engmaschigen“ Gitternetzen.

Das Hartmann-Gitter (verläuft in Nord-Süd / Ost-West-Richtung) und das diagonal dazu verlaufende Curry-Gitter. Beide Gitternetze umspannen den gesamten Erdball. Man vermutet deshalb einen Zusammenhang mit dem Erdmagnetfeld.

Das Hartmann-Gitter ist rechteckig mit zwei Mal zweieinhalb Meter und die Bandbreite beträgt           ca. 3 cm. Zwischen dem Globalgitter, der kosmischen Strahlung und der Sonne, gibt es einen ständigen Energieaustausch.

Das Curry-Gitter ist auch rechteckig mit drei Mal dreieinhalb Meter und die Bandbreite beträgt           ca. 60 cm. Zwischen dem Currygitter, der kosmischen Strahlung und dem Mond, gibt es einen ständigen Energieaustausch.

Energetische Effekte sind nicht nur an den Kreuzungspunkten, sondern auch auf den Linien messbar, die Reizeinheiten sind auf den Kreuzungspunkten doppelt so stark.

Fest steht aber: ist der Mensch dauerhaft diesen Belastungen (Reizeinheiten) ausgesetzt, kann die Selbstheilung bzw. der natürliche Heilprozess des Körpers gestört werden. Auch diese Erdstrahlung (Reizeinheiten) kann man als Krankmacher bezeichnen. Schlafstörungen, Albträume,  Kreislauf- und Konzentrationsschwächen, Angstzustände, Dauermüdigkeit, Depressionen, Lernschwäche, Bettnässen, Schreikinder, Gereiztheit, Streitsucht, Migräne usw. können dadurch hervorgerufen werden.